Die Hundeschule für den Raum Moosburg, Freising, Landshut, Erding
info@diehundeexperten.com
+49-1523-3576941

Antijagdtraining – Dein Weg zum Erfolg 3

Antijagdtraining – Die 6 Säulen zum Erfolg

Hast du meine Blogartikel zum erfolgreichen Antijagdtraining mit deinem Hund schon gelesen? Noch nicht?

Hier findest du sie:

Antijagdtraining – Die 6 Säulen des Erfolges!

Antijagdtraining – Dein Weg zum Erfolg 1

Antijagdtraining – Dein Weg zum Erfolg 2

In diesem letzten Blogbeitrag erfährst du, wie du durch guten Grundgehorsam sowie ganz spezielles Antijagdtraining deinen Hund vom Jagen abhältst!

Säule 5: Baue einen guten Grundgehorsam auf!

Wenn dein Hund gelernt hat, in verschiedensten Situationen auf dich zu achten, gelingt dies auch am Wild leichter!

  • dein Hund läuft entspannt an lockerer Leine neben dir, auch wenn interessante Dinge euren Weg kreuzen
  • dein Hund hat gelernt, dass es sich lohnt, aus jeder Situation sauseschnell und voller Freude zu dir zurückzukommen, wenn du ihn rufst
  • dein Hund nimmt gerne und ausdauernd Blickkontakt zu dir auf und kommt im Freilauf/an der Schleppleine regelmässig zu dir gelaufen
  • du hast mit ihm Sitz, Platz und Steh trainiert und er führt diese Positionen überall und so lange aus, bis du ihn frei gibst

Das alles wäre toll aber mit deinem Hund klappt das noch nicht wirklich?

In unseren Neulingsgruppen zeigen wir dir, wie du auf nette Art dafür sorgen kannst, dass auch dein Hund so brav ist. Mit einem so guten Grundgehorsam bist du stolz auf deinen Hund, kannst im Alltag entspannt und glücklich unterwegs sein – und du hast eine perfekte Basis für dein Antijagdtraining!

Säule 6: Führe ein spezielles Antijagdtraining durch!

Dieses Training hält auch Vollblutjäger vom unkontrollierbaren Weglaufen ab!

Im Eingangsvideo zu diesem Artikel kannst du beobachten, wie meine Wolfhunde Chili und Akando auf den Anblick von Wild reagieren: Sie bleiben stehen und beobachten. Anschließend wenden sie sich um, kommen zurück und werden sehr hochwertig belohnt. Danach dürfen sie als weitere Belohnung oft nochmal zu der Stelle hinlaufen, wo sich das Wild aufgehalten hat und dort schnüffeln. Das funktioniert auch dann, wenn wir Menschen das Wild noch gar nicht bemerkt haben: Sie kommen dann plötzlich ganz aufgeregt angerannt und ich weiß, dass sie irgendwo um die Ecke Wild gesichtet/wahrgenommen haben. Auch dafür gibt es fette Belohnung und ich weiß, dass ich mich auf sie verlassen kann. Ganz ohne irgendein Signal geben zu müssen!

Du möchtest wissen, wie du das auch schaffst?

Du kannst deinem Hund lernen, dass er dir Wild anzeigen soll. Jeder Hund zögert bei der Wahrnehmung von Wild ganz kurz, bevor er weitere Aktionen einleitet (Hetzen z. B.). Diesen Moment gilt es, zunächst angeleint, auszunutzen und zu belohnen. Dein Hund wird dann möglicherweise länger anzeigen (Wie meine Wolfhunde das tun, es belohnt den Hund auch, das Wild zu beobachten.) und weil die Belohnung bei dir erfolgt, anschließend zu dir kommen. Bingo!!

In meinem Fall benutze ich das Wahrnehmen von Wild als Signal dafür, dass meine Hunde sich umwenden und zu mir laufen sollen. Du kannst aber auch ein anderes alternatives Verhalten aufbauen. Beispielsweise können Anblick/Geruch oder die Geräusche von Wild auch zum Signal für ein Down werden. Ganz wie du das möchtest und es für dich und deinen Hund passt.

Meinem Chili habe ich auch das Apportieren beigebracht. Es ist ein wundervolles Jagdersatztraining, das ihm das Ausleben vieler Sequenzen aus dem Jagdverhalten ermöglicht, ohne dass er dabei wegläuft oder außer Kontrolle gerät. Dein Hund lernt dabei, ruhig zu verharren, bis du ihm durch dein Signal den Start zur Jagd erlaubst. Anschließend darf er – je nach der gerade durchgeführten Übung – entweder mit der Nase suchen oder er wird von dir auf Entfernung zum Dummy geleitet. Du kannst ihn dabei stoppen, in unterschiedliche Richtungen laufen lassen oder ihn auch aus seiner Dummyjagd zurückrufen. Wenn er das Apportel schließlich in deine Hände legt, belohnst du ihn für seine tolle Arbeit und kannst in glückliche Hundeaugen blicken. Wir bieten dir dafür unseren Apportierkurs an, der für Anfänger geeignet ist. Und als schon fortgeschrittenes Team bis du in unserer Apportiergruppe herzlich willkommen!

Mit dieser Blogreihe zum Antijagdtraining habe ich dir viele Tipps für dein erfolgreiches Antijagdtraining gegeben.

Hast du Fragen zu den einzelnen Tipps? Oder möchtest du dir in Einzelcoachings oder Gruppenstunden meine Unterstützung holen?

Ich freue ich mich sehr auf dich und deinen Hund: Damit auch du deinen Hund in „brenzligen“ Situationen am Wild immer gut im Griff hast. So dass du nie mehr einsam am Waldrand stehen und dir Sorgen um deinen weggelaufenen Hund machen mußt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiert hast.

×

Hallo!

Wir freuen uns, wenn Du uns per WhatsApp kontaktierst oder Du kannst auch eine Email an info@diehundeexperten.com schicken.

×